Social Media sozial – wie das Mitgefühl die Charts stürmt #einBuchfuerKai

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Auch wenn es unterm Bruchstrich “nur” 2,82 Euro vor Steuern sind, wer in den vergangenen Tagen das Buch “Willkommen im Meer” von Kai-Eric Fitzner gekauft hat, der hat seinem spontanen Impuls, helfen zu wollen, nachgegeben und damit (s)einen Beitrag geleistet, einer in Not geratenen Familie zu helfen.

Aber der Reihe nach:
Für mich beginnt die Geschichte am 18. Mai 2015 mit den Worten eines Mannes in seiner Facebook-Chronik:
“Und dann erfährst du, dass jemand, der dir sehr am Herzen liegt, um sein Leben ringt.
Auf einmal steht die Welt still, du wirst selbst ganz ruhig und dankbar für dein kleines, großes, fragiles Glück. Und alle Energie richtet sich nur noch darauf, gute Gedanken auf die Reise zu schicken, dass dieser Kampf am Ende den richtigen Sieger haben wird. Der Tod ist ein Arsch. Tritt ihm in den selbigen.”

Der das geschrieben hat, heißt Johannes Korten und setzt damit und mit seinem nächsten Post etwas Wunderbares in Gang – nämlich eine Welle von Solidarität und Mitgefühl. Mitgefühl für seinen Freund Kai-Eric Fitzner, an dessen Facebook-Chronik seit 19. Mai 2015 Folgendes zu lesen ist:

“Liebe Freunde und Bekannte von Kai!
Mein Mann Kai wurde, wie ihr wisst, am 8. Mai, einen Tag vor seinem 45. Geburtstag, wegen Herzrhythmusstörungen stationär im Krankenhaus aufgenommen. Es ging ihm wieder besser, aber dann erlitt er in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen schweren Schlaganfall. Die gesamte linke Hirnhälfte ist beschädigt, die rechte Körperhälfte gelähmt. Aufgrund weiterer Komplikationen wurde er noch am Mittwoch Abend an ein Beatmungsgerät angeschlossen und ins künstlichen Koma versetzt. Die Ärzte können noch keine Prognose darüber geben, ob er überleben wird oder wieviel seines Gehirnes dauerhaft beschädigt sein wird. Wir haben sehr große Angst um ihn.
Wie viele von euch wissen, hat er gerade versucht, sich selbstständig zu machen. Ich bin mitten in meinem Zweit-Studium, wir haben einige Kredite abzuzahlen, das heißt, unsere finanzielle Situation ist katastrophal, wir sind in keiner Weise abgesichert.
Nun will ich versuchen, sein Buch zu verkaufen. Soziales Netzwerken war immer eines von Kais großen Themen, vielleicht kann es uns jetzt helfen. Ich bitte euch alle – kauft sein Buch, wenn es euch gefällt – verschenkt es, schreibt in euren Blogs darüber, erzählt es weiter, teilt den link… – helft mir es bekannt zu machen!
Es ist ein sehr lesenswertes Buch, geistreich, witzig und zum Nachdenken anregend geschrieben – es macht großen Spaß es zu lesen!
Und schickt ihm Kraft und Energie – damit er zurückkommt!
Danke
Raja mit Felix (20), Lara (14) und Ben (4)

Geschrieben hat diese berührenden Zeilen Raja, verlinkt hat sie Johannes Korten und mit ihm haben inzwischen alleine über die Ursprungschronik 5.882 Menschen diesen Text geteilt. Und nicht nur das. Das Buch, erschienen im Selfpublishing und zu kaufen über amazon, hat binnen kürzester Zeit die amazon-Charts gestürmt, Thomas Gottschalk und seine Memoiren weit hinter sich gelassen und dort steht es nun, auf Platz der Charts

“Willkommen im Meer”

Willkommen in einem Meer von Hilfsbereitschaft, Solidarität,
von Nächstenliebe und Freundschaft.

Weil – wie eingangs erwähnt – vom Verkaufserlös des Buches gerade einmal 2,82 Euro beim Autor bleiben, hat Johannes Korten in Absprache mit Kais Frau Raja ein Spendenkonto eingerichtet, auf dem – wie er gestern schreibt – bereits 1.020 Euro für die Familie eingegangen sind. Johannes berichtet auf seinem schönen Blog jazzlounge über den weiteren Verlauf dieser ungewöhnlichen und ungewöhnlich schönen Aktion.

Und auf meinem Tisch liegt nun “Willkommen im Meer” und ganz gleich, ob und wie mir dieses Buch gefallen wird, es wird verbunden bleiben mit der Gewissheit, dass Menschen in ihrer Menge, Masse, dass ein Meer von Menschen so viel Gutes bewirken kann, wenn es das will. Und es wird mir in Erinnerung bleiben allein deshalb, weil eben diese Menge Mensch in diesem Jahr schon so viel Unheil und Verderben angerichtet hat. Und Kais Geschichte sich all dem entgegenstellt und zeigt:
Wir können auch anders!

Nun freue ich mich darauf, dieses Buch zu lesen. Und seinem Autor wünsche ich von Herzen gute Genesung und den Tag, an dem er all das lesen kann, was während der Zeit, in der die Welt um ihn herum dunkel und still war, geschehen ist.

Alles Gute für die Familie. Und – ganz bestimmt nicht zuletzt:

Lieber Johannes Korten, es geht um Kai und seine Familie. Und es geht auch um dich und alle die anderen Menschen, die so spontan geholfen haben und helfen:
Schön, dass es euch gibt!

Wer spenden und damit helfen möchte, kann das hier tun:

Die Bankverbindung lautet:

Johannes Korten
IBAN DE58430609674019284402
BIC GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Hilfe für Kai und Raja

Hier der QR-Code für Menschen, die über entsprechende Onlinebanking-Apps verfügen. Er generiert eine entsprechende Überweisungsvorlage.

QR-Code zur Überweisungsgenerierung
oder mit dem Kauf des Buches:

“Willkommen im Meer”,
Taschenbuch im Selbstverlag
von Kai-Eric Fitzner
12,99 Euro oder kindle 5,99

Bildschirmfoto 2015-05-21 um 08.31.01

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 976 Followern an