Des Menschen Verführbarkeit


„Sein Hang zum Glamour könnte ihm nun zum Verhängnis werden“, schreibt der SPIEGEL über Christian Wulff.
Sein Hang zum Glamour dürfte den Herrn Wulff überhaupt erst in dieses Amt gebracht haben.

Ein Bundespräsident, der sich von einem befreundeten Unternehmerpaar eine Summe Geldes leiht, für welche der durchschnittliche Wähler ein Leben lang zu arbeiten hat. Der sich von Maschmeyer, diesem wendehälsigen Finanzjongleur, einladen und eine Anzeigekampagne zum Wahlkampf unterstützenden eigenen Buch bezahlen lässt.
Krisen-PR und eine Kavallerie von Juristen, die nun nach Worten und guten Argumenten sucht.

Eine Kanzlerin, bei der man darauf warten darf, dass sie auch im Amte des Bundespräsidenten nicht nach einem Heiligen gesucht haben mag.

Filz. Selbstbedienungsmentalität. Raffgier. Bar jeglicher Moral. Wertelos. Und wertlos.
Deutschland ist längst in den Händen von Piraten.

Und zwar parteiübergreifend.
Und wundern kann ich mich nur über jeden, der sich darüber noch wundert.

Advertisements

Über Heike Pohl

ambitionierte quasselstrippe | freie journalistin | fotografin | gedankenspielerin | hobbygärtnerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: