Moritz…


Moritz heißt nicht Moritz. Aber sein Name spielt auch keine Rolle. Er steht stellvertretend für alle Kinder ohne Zukunft.

Moritz geht mir nicht mehr aus dem Kopf.
Er ist 14 Jahre alt, lebt in einer von Erziehern betreuten Gemeinschaft, seiner Eltern vom Leben beraubt und ohne Perspektive. Vielleicht sind sie Alkohol abhängig? Drogensüchtig? Vielleicht auch einfach nur diesem Leben nicht gewachsen? Am Ende selbst noch Kinder? Auch das spielt keine Rolle, denn Moritz ist längst auf einem eigenen Weg. Auf seinem Weg, den er nicht gewählt hat und den zu verlassen er kaum mehr in der Lage sein dürfte. Moritz ist das, was man früher weitgehend unbeschwert ’schwer erziehbar‘ genannt hat.

Kinder sind ein Produkt ihrer Umgebung. Eltern waren auch einmal Kinder.
Der Kreis schließt sich. Die Katze beißt sich in den Schwanz.

Moritz kann ganz Kind sein. Spielend. Wohl mit Träumen. Sehnsüchten. Wünschen. Ängsten. Das Kind in ihm kommt immer wieder durch. Drängt den jungen Menschen beiseite, der ‚Du Fotze‘ brüllt. Oder alles kurz und klein schlägt. Den Jungen, der nachts ausbricht, um zu zerstören, zu schlagen, zu wüten. So, wie es wohl in ihm wüten muss.

Moritz macht anderen Angst. Er ist unberechenbar. Niemand dringt wirklich zu ihm durch. Keiner schafft es, ihn bei der Hand zu nehmen.

Moritz stammt aus Berlin, von irgendwo aus dieser 3-Millionen-Stadt. Das Amt hat Distanz geschaffen zwischen sein altes und sein neues Leben. Doch wohin man Moritz auch immer bringen mag, sein Wesen reist mit.

Sie werden Moritz weg schicken, aus der Gemeinschaft. Es fällt ihnen schwer, weil sie das Kind mögen. Weil sie ihm helfen wollten. Doch Moritz lässt keine Hilfe zu, das sagen sie.

Moritz ist nur eines von so vielen Kindern, die zum Strandgut einer Gesellschaft werden. Und doch – genau er geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

(Gedanken zu einer Reportage, die ich derzeit über eine Einrichtung für Kinder schreibe, die ihren Eltern entzogen ein besseres Leben haben sollen.)

Advertisements

Über Heike Pohl

ambitionierte quasselstrippe | freie journalistin | fotografin | gedankenspielerin | hobbygärtnerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: