Mörderischer Norden – Literatur-Wettbewerb: NordMordAward 2013 – Krimi Nordica


NMA_Logo_2013_schwarzNordMordAward 2013 – so mörderisch kann der Norden sein

„Krimi Nordica“ und Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (sh:z) ermitteln gemeinsam die besten Krimischreiber im Norden der Republik.

„Mord zwischen Mole und Metropole“ so lautet die Ausschreibung im Rahmen des Kriminal-Festivals „KrimiNordica 2013“ und damit des bisher einzigen Krimipreises in Schleswig-Holstein.

Beginnend ab 1. Februar bis einschließlich 31. Mai 2013 können Manuskripte an kriminordica@mein-itzehoe.de eingereicht werden. Zur Teilnahme berechtigt sind Autorinnen und Autoren ab einem Alter von 18 Jahren, die in deutscher Sprache morden – Verzeihung – schreiben.
Wer teilnehmen möchte, muss nicht in Schleswig-Holstein leben, wohl aber den Tatort bzw. die Geschichte selbst in das nördlichste Bundesland verlegen. Dabei genügt es allerdings nicht, alleine einen entsprechenden Ortsnamen zu verwenden, der regionale Bezug sollte sich in der Beschreibung der Charaktere und auch der Landschaft wiederfinden.

Insgesamt sind max. 19 000 Zeichen inkl. Leerzeichen zugelassen. Diese Begrenzung ergibt sich aus der für die Siegertexte in Aussicht gestellten Veröffentlichung im Journal der sh:z.  Die konkreten Ausschreibungsmodalitäten entnehmen interessierte Autorinnen und Autoren bitte der Internetseite von KrimiNordica, dort steht auch ein Formular zur Verfügung, das zur Teilnahme berechtigt.

Die 6-köpfige Jury kann sich sehen lassen:
Allen voran die Autorin und Initiatorin des Wettbewerbs, Anja Marschall, gefolgt von Schauspielerin Ulrike Bliefert, Satiriker Manfred Degen, OLG-Präsidentin Uta Fölster, Schriftsteller Feridun Zaimoglu und – last but not least – sh:z-Kulturredakteur Martin Schulte.

Als Schirmherrn für den NordMordAward konnten die Veranstalter den kantigen und liebenswerten Schauspieler Ingo Naujoks gewinnen, der in vielen Formaten wie beispielsweise „Wolffs Revier“, „Soko“, und „Balko“ im Fernsehen zu sehen ist.

Logo_KrimiNordica_weißDer Wettbewerb um denn besten Kurzkrimi des Nordens gehört zu einem der Highlights des Festivals „KrimiNordica“, das am 26. Oktober 2013 für die Dauer einer Woche die Nordlichter unter Spannung setzen wird. Lesungen, Krimi-Diners, Filme und Theaterstücke, Krimi-Törns auf der Stör und zahlreiche Veranstaltungen zu den Themen Ermittlung, Rechtsmedizin und Gerichtsverfahren und viele andere Events befinden sich bereits in Planung.

Den Sieger des NordMordAward erwarten 1.000 Euro Preisgeld, den Zweitplatzierten 500 und für den Drittplatzierten sind 250 Euro vorgesehen. Zudem verspricht der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag einen Publikumspreis. Die Vorauswahl der zehn besten Kurzkrimis wird im Sommer diesen Jahres im landesweit erscheinenden Journal des s:hz veröffentlicht und die Shortlist am 10. August 2013 bekanntgegeben.

Der NordMordAward und der s:hz-Publikumspreis werden den Gewinnern am Samstag, dem 2. November 2013, im theater itzehoe überreicht. Und: Die zehn besten Krimi-Quickies werden gemeinsam in einer Anthologie veröffentlicht.

Lasst also euren mörderischen Gedanken freien (schriftstellerischen) Lauf und schreibt mit beim NordMordAward 2013!

Advertisements

Über Heike Pohl

ambitionierte quasselstrippe | freie journalistin | fotografin | gedankenspielerin | hobbygärtnerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: