WordPress ändert Einstellung in der Mediathek?


Beim Posten des aktuellen Artikels auf meinem Blog LandGlück habe ich festgestellt, dass die hochauflösenden Bildaufnahmen alle grob verpixelt angezeigt wurden. Erst hatte ich das für einen Fehler gehalten, der mir bei Photoshop unterlaufen ist.

Zwischenzeitlich habe ich festgestellt, dass Bilder neuerdings von WordPress stark komprimiert werden. Klickt man auf ein Bild, nachdem es in den Beitrag eingefügt wurde, lassen sich – wie bisher – die Einstellungen bearbeiten.

So sieht das Bild aus, wenn es ohne weitere Bearbeitung veröffentlicht wird.

SonnenhutganzII

Klickt man also auf Bild bearbeiten und dort auf den Reiter „erweiterte Einstellungen“,
dann ist zu sehen, dass die Bilder proportional verkleinert wurden, in meinem Fall auf eine Größe von 529 x 793 dpi. Über einen Button lässt sich das Bild auf Originalgröße einstellen.

Das sieht dann so aus:

SonnenhutganzII

Besonders ärgerlich finde ich, dass diese Einstellungen offensichtlich rückwirkend auf die gesamte Mediathek angewendet werden. Insbesondere bei Blogs, die sich auf Fotografien spezialisiert haben, dürfte das eine erhebliche Einschränkung der Qualität bedeuten. Bzw. wer das nicht möchte, muss nun wohl in den sauren Apfel beißen und sämtliche Bildeinstellungen manuell nachbearbeiten.

Apfelausschnitt

Advertisements

Über Heike Pohl

ambitionierte quasselstrippe | freie journalistin | fotografin | gedankenspielerin | hobbygärtnerin

9 Kommentare

  1. Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Ich habe ja auch einen Fotoblog (nicht unter diesem Namen), allerdings habe ich da von Anfang an (um Speicher zu sparen) mit Photoshop die Bilder webkomprimiert und bei Klick auf das Foto konnte es man sich auf anderer Seite dann hochauflösend anschauen. Das fand ich immer nen guten Kompromiss. Nen Blog ist halt keine selbstgehostete Seite, wo man massig Speicher hat….
    Vielleicht ist dies nur *Ironie an* ein guter Service von WordPress, schließlich wird ja irgendwann das Internet gedrosselt und dann möchte man ja keine langen Wartezeiten bei Fotos, das verärgert ja die Leser *Ironie aus* ;o)

  2. Michaela

    Ich bin zwar nicht sehr gut beim Thema Fotos sprich künstlerisch nicht sehr begabt – aber ärgerlich ist es allemal.
    Danke für den Hinweiss ich werde darauf achten!

  3. skyaboveoldblueplace

    Hallo Heike,
    das ist mir auch schon aufgefallen und ich hab mich ziemlich geärgert, obwohl es bei meinen paar Fotos der weniger künstlerischen Sorte im Gegensatz zu Deinen nicht wirklich tragisch ist. Aber allein, dass WordPress das macht, und ohne es anzukündigen ist schon sehr doof.
    Liebe Grüsse
    Kai

  4. Danke für den Hinweis.
    Aus Speicherplatzspargründen komprimiere ich meine Bilder zwar ohnehin, aber für die wenigen Ausnahmen ist es ein wertvoller Hinweis für mich.
    Bilderblogs werden sich ärgern.

  5. Ist mir noch nicht aufgefallen, aber vielen Dank für den Hinweis, liebe Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: