Bitte helft mir helfen – lasst uns Weltverbesserer sein.


In Griechenland liegt bereits eine Menge Schnee. Die Menschen, die in Camp Petra, zu Füssen des Olymp, 25 Kilometer von Katarini entfernt leben, müssen frieren. Sie „hausen“ in einfachen Zelten, geheizt wird behelfsmässig, die Not ist groß – die Perspektiven sind es nicht.

15219604_1305120262895184_8283375808520600807_n

Petra ist ein Camp von vielen, in denen Europa Menschen parkt, verwahrt, sie festsetzt. Und sie von der Hilfe nicht staatlicher und von Freiwilligen ins Leben gerufener Organisationen abhängig sein lässt. Sie heißen Swisscross – Schwizerchrüz, Voices of Thousands oder – wie hier und für Camp Petra – Borderfree. Ihre Namen sind unterschiedlich, ihre Ziele und ihre Intention sind gleich:

Sie alle helfen auf direktem und unbürokratischem Weg den geflüchteten Menschen.

Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind Weltverbesserer.
Sie geben diesem Wort seine ursprüngliche Bedeutung zurück
und den Menschen, die in Not leben, Hoffnung, Halt und Zuversicht.

Und:
Sie geben Menschen wie mir ein tiefes Gefühl von Dankbarkeit dafür,
an meiner Stelle vor Ort zu sein und das zu tun, was mir nicht möglich ist.

(Fotos und Kontakt: Vanja Crnojevic, Borderfree Association)

15181680_1558073104210015_8368381042250014978_n

In diesen beiden Schulgebäuden sind die Geflüchteten notdürftig vor der Kälte geschützt.

15181482_1305120332895177_3108442848058786606_n

Menschen in Europa – Winter 2016


Die lange Geschichte ist zu lang, die kurze geht so:

1.180 Euro befinden sich auf einem Spendenkonto, das ich eingerichtete habe zur Unterstützung der freiwilligen Hilfsorganisationen in Griechenland.
Weil das Leben dort nicht still steht und weil die Situation vor Ort Tag für Tag neue Herausforderungen bietet, soll dieser Betrag nun nach Rücksprache mit den Helfern auf das Konto von borderfree gehen. Der Betrag wird direkt für das Camp Petra verwendet.
Dort lebten bislang 1.600 Menschen, einige davon wurden und werden nach und nach auf Hotels verteilt, für deren Kosten das UNHCR aufkommt.

Aktuell sind 500 Kinder, Frauen und Männer auf zwei Schulhäuser verteilt, weil es in den Zelten (siehe Fotos) viel zu kalt geworden ist. Die Not ist groß im Camp!

Salome Buess, Borderfree-Freiwillige schreibt aus Petra:

„Es ist 01:00 Uhr nachts. Seit mehreren Stunden schneit es ununterbrochen. Wir haben nun alle Familien in die Schulhäuser gebracht. Sie mit Decken und Matratze ausgestattet.


Bitte spenden Sie, bitte spendet. Bitte gebt etwas dazu. Bitte seid auch Weltverbesserer. 
Wer, wenn nicht wir, könnte diese Welt besser machen?

bildschirmfoto-2016-11-30-um-12-29-24

Mit einem Klick gehts hier zum sicheren Spendenkonto. Danke!

Selbstverständlich können Sie / könnt ihr auch direkt auf das Borderfree-Konto oder auf eines der Konten der vielen anderen Hilfsorganisationen spenden:

15135925_1551171514900174_3779435123547545541_n

Advertisements

Über Heike Pohl

ambitionierte quasselstrippe | freie journalistin | fotografin | gedankenspielerin | hobbygärtnerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: